Gefangenschaft

Du siehst mir in die Augen und glaubst mich zu kennen. Doch hast du je so gefühlt wie ich, dasselbe gedacht und durchgemacht? Weißt du wirklich wie es mir geht, selbst wenn ein lachen mich ziert? Wenn du meinst alles über mich zu wissen, mich zu verstehen, dann vollbringst du Sachen, die mir selbst nicht gelingen. Ich glaub dir kein Wort. mein lachen, nur ein Hilfeschrei doch du denkst ich sei glücklich.dabei ist es nur die Täuschung, die du wahrnimmst. Mein lächeln überdeckt ein tiefes Gefühl der Verzweiflung,die du nicht siehst, bewusst ignoriert von Anbeginn. Du verstehst genauso wenig wie all die anderen,doch wie solltest du auch,wenn ich es mir doch selbst nicht erklären kann. Das, was mich leiden lässt sitzt tiefer als jeder schmerz, jede liebe, jeder Hass. es macht mich fertig, jeden tag, jeden tag mehr.es will 'raus, es scheint mich innerlich zu erdrücken. noch gelingt es mir dieses schreckliche Gefühl zu überspielen,doch wie lange noch, wann ist es endlich vorbei?ich lebe in Gefangenschaft, gefesselt von meinen eigenen Gefühlen, versteck mich in der Einsamkeit. es ist allein meine Utopie, die mich beschützt, der Traum, der mich vergessen lässt. meine eigene Welt erschaffend, umgeben von Dunkelheit und Nacht.diese Welt so mystisch und geheimnisvoll, sicher und erstaunlich,ist das was mich am leben hält, weit weg von der Realität.umgeben von Geborgenheit und Schutz tauch ich ein in die Unendlichkeit.

gossipgirl123 am 29.12.13 20:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen